VG Mayen schafft Raum für Kultur

Firmen und Institutionen setzen sich für ein tolles Angebot ein

Die VG Mayen (Kreissparkasse Mayen, Stadt Mayen, MHT und WochenSpiegel) ist mit ihren Veranstaltungen nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender der Stadt wegzudenken. Setzt sie sich seit vielen Jahren doch für eine kulturelle Vielfalt an diversen Locations ein. Der Erfolg bestärkt die Verantwortlichen, auch im Jubiläumsjahr 2016 für die Stadt, die 725 Jahre Stadtrechte feiert, wieder beste Unterhaltung zu bieten.

Die VG hat sich in den letzten Jahren fest etabliert. Aber wo und wann wurde der Grundstein gelegt? Im Jahr 2002, als erste Veranstaltungen, wie die Lesung mit Mario Adorf, in der Lokhalle durchgeführt wurden, kam die Idee auf, einen Kulturförderverein Lokhalle ins Leben zu rufen. Bis vor kurzem existierte sogar noch der eingetragene Verein. Die Lokhalle veränderte nach und nach ihr Aussehen, aus ihr wurde die Art Arena Lokhallen. Inhaber war die Firma MHT, die mit ins Boot der VG geholt wurde. Seit 2007 hatte sich die Halle als Veranstaltungsort – in Ermangelung einer Stadthalle – etabliert. Seien es die Klassikliebhaber, die die anspruchsvollen Konzerte des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie genießen konnten oder die Partyfans, die es beim TuS-Fußballerball an Schwerdonnerstag so richtig krachen ließen.

Doch…dann kam der Schock. Aus unternehmerischen Gesichtspunkten wurde die Veranstaltungshalle anderen Zwecken zugeführt. Wo sollte die VG ihre Veranstaltungen durchführen? Dem Ideenreichtum der Verantwortliche ist es zu verdanken, dass die Kultur auch weiterhin einen Platz in der Eifelstadt hat: die Aula der Dachdeckerfachschule und die St. Veitkirche, die sich für die Klassikkonzerte als wahrer Glücksgriff erwiesen hat. Nicht zu vergessen die Open Air-Events auf dem Marktplatz oder dem Grubenfeld. Nach dem Motto „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“ konnten die Events – wenn auch an anderen Orten - fortgesetzt werden.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen viel Spaß
Ihre VG Mayen